Ethereum: Aktueller Preis und Informationen

Ethereum kaufen zu wollen, ist zunächst ein sinnvolles Vorhaben. Immerhin sind die Chancen derzeit günstig, weil die große Weiterentwicklung, Ethereum 2.0, dem Blockchain-Projekt erst noch bevorsteht. Ist der Release von Ethereum 2.0 erst erfolgt, wird eine Art Run auf die Coins erwartet – immerhin gehört das Upgrade derzeit zu den am meisten erwarteten Entwicklungen auf dem gesamten Kryptomarkt. 

Dennoch gilt auch bei etablierten Projekten wie Ethereum: Eine gründliche Recherche vor dem Handel ist zwingend angeraten. Selbst verbreitete Coins wie Bitcoin, ETH oder Ripple unterliegen teils starken Schwankungen. Den Anlegern wird auch bei Ethereum daher unter Umständen viel Geduld abverlangt, wenn die Preisentwicklung stagniert oder gar sinkt. Stetig steigenden Kurse gibt es auch bei der besten Prognose zu Ethereum nicht.

Zu diesem Preis wird derzeit gehandelt:

Ethereum gehört zu den älteren der Kryptowährungen. Die Idee stammt aus dem Jahr 2013 von Vitalik Buterin, der unter anderem durch seine Shiba-Inu-Spende für Aufsehen gesorgt hat. Ein Jahr später wurde Ethereum per Crowdfunding mit zum Start 72 Millionen Coins finanziert. Schon diese Tatsache belegt, dass Ethereum im Gegensatz zu Bitcoin ein stark von einer Community angetriebenes Projekt war – und immer noch ist. Kernidee hinter Ethereum ist eine interaktive, dezentrale Lösung, mit der Entwickler Anwendungen programmieren können. Grundsätzlich werden damit also keine Börsen oder Banken benötigt als Zwischenhändler benötigt – der Einfachheit halber setzen dennoch viele Nutzer auf beliebten Exchanges für Kryptowährungen, um ihre Investitionen übersichtlich zu verwalten.  

Wo kann man Ethereum  als Einsteiger kaufen?

Auch bei Ethereum gilt grundsätzlich das aus dem Krypto-Segment bekannte Motto: Du besitzt einen Coin nur, wenn du auch die Keys besitzt. Die Anlage auf einer hardware-Wallet wird daher auch für ETH empfohlen. Viele Investoren kaufen Ethereum dennoch auf den beliebten Exchanges für Kryptowährungen, etwa Crypto.com, eToro oder Binance. Insbesondere Einsteiger profitieren bei den Börsen von den “Rundum sorglos”-Paketen. Sie zahlen dafür letztendlich Gebühren für ihre Trading-Aktionen. Grundsätzlich haben Exchanges große Vorteile, aber auch einige Nachteile:

P

Pro

+ Hohe Sicherheit

+ Regulierte Krypto-Börsen

+ Einfach Anmeldung

+ Man muss seine Währungen nicht selbst verwalten

+ Zugriff bei Passwortverlust kann wiederhergestellt werden

O

Contra

– Folgt nicht dem Grundsatz: Du besitzt einen Coin nur, wenn du die Keys besitzt

– Niedrigere Sicherheit als mit Wallets

– Unterschiedlich hohe Gebühren

– Nicht jede Krypto-Börse bietet jeden Coin an

– Nicht alle gängigen Einzahlungsmethoden verfügbar

Wer Ethereum zu kaufen plant, setzt vermutlich ganz bewusst auf einen der populärsten Coins weltweit. ETH liegt hinter Bitcoin auf dem zweiten Platz in der Rangliste der Kryptowährungen, vermutlich wird sich das auf absehbare Zeit auch nicht ändern. Eine Investition in Ethereum ist also eine mehr oder minder kalkulierbare Anlage. Ein dramatischer Einbruch wäre zwar grundsätzlich möglich – ausschließen kann man das bei Kryptowährungen nie – allerdings ist die Wahrscheinlichkeit einer Erholung enorm hoch. Unter den Verhältnisse des volatilen Krypto-Marktes ist eine Anlage in ETH als durchaus als eine Art Sicherheit zu betrachten. Das gilt insbesondere, weil mit dem Release von Ethereum 2.0 ein wichtiger Meilenstein noch aussteht. 

Über 4.300 US-Dollar erreichte Ethereum als Preis bei seinem Allzeithoch im Mai 2021. Trotz des vergleichsweise hohen Preises für ein ETH ist Steigerungspotenzial vorhanden. Wer Ethereum kaufen will, muss bereit sein, in die Zukunft und somit langfristig zu investieren. Mit einer Marktdominanz von rund 18 Prozent gehört ETH zu den Top-Kryptowährungen, entsprechend selbstbewusst zeigt sich auch die Community hinter dem Coin.

%

Ethereum Markt Dominanz

Was ist die Idee von Ethereum?

Ethereum ist ein dezentrales Projekt, setzt also konsequent auf den Gedanken einer unabhängigen, nicht staatlich oder institutionell gelenkten Währung. Die Open-Source-Entwicklung ist ein stetiger Prozess, der erst mit Ethereum 2.0 in einen zwischenzeitlichen Höhepunkt enden wird. Bei ETH gibt es grundsätzlich zwei Arten von Accounts: Benutzerkonten sowie Verträge. Lediglich erstere können dabei jedoch Transaktionen durchführen. Die Verträge dienen der Regelung und Auslösung von Funktionen.

Auch Ethereum orientiert sich an einer im Alltag nutzbaren Währung. Mit Ethereum 2.0 könnte dieser Faktor eine deutlich Stärkung erhalten, insbesondere durch eine Reduzierung der sogenannten Gas-Fees, die derzeit teilweise kuriose Höhen erreichen.

Die Marktkapitalisierung von Ethereum liegt bei etwa 280 Milliarden US-Dollar. Wer Ethereum kaufen will, verfolgt also nicht die Zielsetzung, einen “Underdog” zu unterstützen, sondern einen der absoluten Top-Coins.

Ethereum als Kryptowährung

Ethereum ist ein moderner Klassiker unter den Coins. Konzeptionell baut ETH auf den drei relevanten Säulen von Kryptowährungen auf:

Dezentralität

Einer der wichtigen Säulen ist Dezentralität. Auch Ethereum bedient sich dieses Grundsatzes – es handelt sich um ein dezentrales Open-Source-Projekt.

Unabhängigkeit

Unabhängigkeit ist die zweite Säule von Kryptowährungen. Ethereum baut auf viele Schultern auf und wird nicht durch eine zentrale Instanz reguliert, die das Projekt in eine Abhängigkeit treibt.

Sicherheit

Kryptowährung sind dann nützlich, wenn sich ein sicheres Umfeld für den Handel und Transaktionen bieten. Bei Ethereum sind die Sicherheitsstandards hoch.

Wie ist die Prognose für Ethereum?

Grundsätzlich gilt zunächst, dass bei Ethereum vermutlich keine Kursexplosionen in kurzer Zeit zu erwarten sind. DIe Devise lautet eher: Langsam, aber stetig. Ethereum ist ein bereits etabliertes Projekt, das vollständig durch seine Technologie glänzen kann und muss. Ein zusätzlich Hype kommt nur auf, wenn das in dem Konzept selbst begründet ist.  Weder Memes noch Marketing-Aktionen hat Ethereum nötig, um seine Anhängerschaft zu vergrößern.

Bei ETH kann man aus einer starken Marktposition heraus agieren. Das gibt allen Seiten die notwendige Sicherheit, um Potenziale auszuschöpfen ohne unter größeren Zeitdruck zu kommen. DIe Erwartungshaltung ist bei Ethereum dennoch hoch, nicht zuletzt liehgt das an der als wegweisend verstandenen Weiterentwicklung zu Ethereum 2.0.

Lohnt es sich,  zu kaufen?

Auch wenn Ethereum schon jetzt ein hohes Preisniveau hat, könnte eine Investition in Ethereum lohnenswert sein. Das Projekt hat im Grunde erst wieder an Fahrt aufgenommen und muss nun verschiedene Meilensteine abarbeiten. In jeder Realisierung liegt dann neues Kurspotenzial. So wie für Bitcoin weitere deutliche Steigerungen für die Zukunft erwartet werde, verhält es sich auch mit ETH. Das Kurspotenzial liegt im in einem vierstelligen Prozentbereich, mehr als eine Verdopplung ist allerdings vor allem aufgrund des bereits erreichten Allzeithoch realistisch.

Pro

+ Etablierter Coin

+ Prominente Szene-Größen

+ Viel Support

+ Auf allen relevanten Exchanges handelbar

+ Zukünftig Ethereum 2.0 als Katalysator

Contra

– Einzelner Coin vergleichsweise teuer

– Keine Kursexplosionen vermutet

– Kaum Memes

– Eher technologieorientierte Community

– Entwicklung verzögert

News zu Ethereum und anderen Altcoins

Shiba Inu: ShibaSwap erreicht Certik-Score von 92

Mit der Veröffentlichung von ShibaSwap haben die Macher hinter dem Token Shiba Inu einen wichtigen Meilenstein erreicht. Bislang ausstehend war noch der Zahlenwert des Ergebnisses der Überprüfung durch Certik. Inzwischen ist der sogenannte Security-Score bekannt - und...

Baby Doge Coin: Was steckt hinter der neuen Kryptowährung?

Der Baby Doge Coin ist ein neuer Meme-Coin - allerdings einer, der von Beginn an auf starke Tokenomics setzt. Von seinem Konzept ähnelt das Projekt Safemoon: der Baby Doge Coin arbeitet mit sogenannten Reflections, belohnt Anleger also bei jeder Transaktion. Der Kurs...

Fünf Altcoins für den Weg zum Krypto-Millionär 2021

Alternative Coins, kurz Altcoins, beerben den Bitcoin und bieten oft deutlich innovativere Ansätze als der Krypto-Dino, der zwar immer noch als Leitwährung gilt, nicht unbedingt jedoch als Coin, der zukünftige Millionäre hervorbringen wird. Aders sieht es bei den...

Sanshu Inu: Dog Park kommt – Beta-Release könnte Preis beflügeln

Sanshu Inu bleibt im Trend. Vor allem liegt das an der jüngsten Ankündigung über den sogenannten "Dog Park", laut Entwicklern ein "Farming tool", um Sanshu Inu und andere Meme-Coins aufzubewahren. Als Belohnung wird man bei dem deflationären Token einen neue "Memefund...

Cardano (ADA): Hoskinson macht zwei spannende Ankündigungen

Dem Gesamtmarkt geht es nach einer kurzen Erholungsphase an den Kragen, auch wenn der Bitcoin inzwischen bei rund 40.000 US-Dollar einen Boden ausgebildet zu haben scheint. Mitgezogen werden auch andere Coins und Tokens, darunter Cardano (ADA), einem schon...

Panikverkäufe beim Titan Token: From Hero to Zero

Iron Finance's Titan Coin ist auf einen Preis von fast null gefallen, nachdem dramatische Panikverkäufe einsetzten. Der Coin notierte noch am Mittwoch deutlich über der Marke von 50 US-Dollar. Der Absturz kann als Mahnmal verstanden werden für den enormen Einfluss von...

Safemoon Wallet steuert Release entgegen – Evolution für Crypto?

Die Safemoon Wallet geht am 15. Juni mit den Beta Signups an den Start. Über 2,3 Millionen Anleger halten den Coin in ihrem Bestand. Für den Start in die Testphase dürfte der Ansturm auf die Webseite entsprechend groß sein. Groß ist auch das Vertrauen der Community in...

Cardano: Testnetz Alonzo mit erstem erfolgreichen Smart Contract

Cardano (Ada) hat erneut einen Meilenstein erreicht - diesmal einen ganz besonders wichtigen. Zum ersten Mal in im Alonzo-Testnetz ein "Smart Contract" erfolgreich ausgeführt worden. Das könnte man einfach nur abnicken und zur Kenntnis nehmen, doch dahinter steckt...

Safemoon Prognose: Welche Zukunft hat das Token-Projekt?

Safemoon ist bald Millionär - zumindest wenn man die Anzahl der Follower des zum Token-Projekt gehörigen Twitter-Accounts als Messlatte heranzieht. Dort knackte man jüngst die Marke von 900.000 Fans - ein Ende ist nicht in Sicht. Im Gegenteil: Das Projekt scheint...

Die besten Altcoins: In welche Kryptowährungen investieren?

Während ein einzelner Bitcoin aufgrund seines hohen Preises für Krypto-Anfänger wenig attraktiv für ein Investment scheint, locken technologisch überlegen Altcoins mit Niedrigpreisen Nicht immer muss ein Einstieg in Kryptowährungen mit Kursen um einen Euro von Erfolg...