Sanshu Inu bleibt im Trend. Vor allem liegt das an der jüngsten Ankündigung über den sogenannten “Dog Park”, laut Entwicklern ein “Farming tool”, um Sanshu Inu und andere Meme-Coins aufzubewahren. Als Belohnung wird man bei dem deflationären Token einen neue “Memefund token” erhalten können.

Warum man ausgerechnet Sanshi Inu im Dog Park halten sollte, um an Belohnungen zu kommen? Weil Anleger in diesem Token das größte Stück vom Hundekuchen abbekommen. Das verraten die Entwickler in einem kurzen Teaser zur Veröffentlichung der Beta des Dog Park, die für den 20. Juni vorgesehen ist.

Sanshu Inu: Dog Park überraschend bis zum Schluss

Sanshu Inu ist einer der Trends auf Coinmarketcap, auch wenn sich das preislich in den vergangenen Wochen vor allem für jene Anleger nicht widerspiegeln konnte, die in der Nähe des Allzeithochs eingestiegen sind. Für eine Handvoll Dollar hatte man Millionen, Milliarden oder gar Billionen des Meme-Coins ergattern können. Der Preis hat auch derzeit noch viele Nullen hinter dem Komma.

Das Projekt um Sanshu Inu ist erst wenige Wochen alt. DeFi-Community-Token könnte damit noch seine besten Zeiten vor sich haben. Fans werden derzeit verstärkt aktiv, unter anderem weil die Beta des Dog Park bevorsteht – einem Projektschritt, auf den die ersten Anleger seit der Ankündigung warten. Zwischenzeitlich wurde Sanshu Inu auf weiteren Exchanges gelistet, darunter Bkex, Hotbit oder WhiteBit. Ein klassischer Weg, den auf der Ethereum-Blockchain basierenden Meme-Coin Sanshu Inu zu kaufen führt über Uniswap: Man kauft also zunächst Ethereum über seine Stammbörse, etwa Binance (hier bei Anmeldung mit der Möglichkeit einer Rückvergütung), transferiert die ETH zu Metamask und tauscht das Ethereum dort gegen Sanshu Inu.

Für Einstiger ist dieses Verfahren komplex. Auch für Sanshu Inu besteht eines der nächsten Ziele also darin, auf einer großen Exchange gelistet zu werden, damit direkte Käufe möglich sind. Dass auch Meme-Coins einen erfolgreichen Weg auf populären Kryptobörse einschlagen können, haben jüngst etwa Dogecoin oder Shiba Inu bewiesen. Über 28.000 Anleger sind derzeit in Sanshu Inu investiert und sie sind jüngst sehr aktiv. Im Vorfeld des Beta-Release des Dog Park sprang das Handelsvolumen laut Coinmarketcap auf rund 2,3 Millionen US-Dollar – eine Steigerung um knapp 79 Prozent.

Für Sanshu Inu ist Luft nach oben. Das Projekt liegt derzeit bei CMC auf Rang 2.640. Auf den Release des Dog Park setzen Anleger nun große Hoffnungen und Erwartungen, auch wenn letztendlich nur weniger Infos zu der Idee veröffentlicht wurden. Bislang bekannt ist, dass man mehrere Meme-Coins dort halten können soll, darunter auch andere “Hunde”-Projekte.

Damit verbunden sein wird die Möglichkeit des Stakings, um so ein passives Einkommen im Form eine neuen Reward-Tokens zu erzielen. Wie genau und unter welchen Voraussetzungen das ablaufen wird, ist nicht bekannt. Die Entwickler waren bisher nicht besonders großzügig mit Details, kündigten nun allerdings an, dass man mit dem Start der Beta auch neue Informationen an die Öffentlichkeit bringen werde.

Auch die Überprüfung des Dog Park steht an – eine weitere wichtige Hürde und, bei positivem Ergebnis, vermutlich ein zusätzlicher Katalysator.